Machabäerhaus Köln-Ehrenfeld
Machabäerhaus

Das Machabäerhaus ist eine Übergangseinrichtung für psychisch erkrankte Erwachsene mit dem Schwerpunkt einer stationären, medizinischen und sozialen Rehabilitation. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Anbahnung einer beruflichen Wiedereingliederung.

Seit 2016 befindet sich die Einrichtung in einem neu errichteten und behindertengerechten Wohnhaus. Die Einrichtung beherbergt neben drei Wohngruppen zwei Apartments. Insgesamt finden hier 20 Klienten ein Zuhause.

Entsprechend dem gemeindenahem Ansatz, ist das Machabäerhaus mitten im beliebten Stadtteil Köln-Ehrenfeld angesiedelt. Es besteht eine sehr gute Anbindung an die Innenstadt.

Bildergalerie
Frederike Meyer, stellvertretende Einrichtungsleiterin Christian Mittag, Ansprechpartner für Praktikantenstellen Rückseite Machabäerhaus Der Sinnesgarten

Das primäre Ziel ist die Wiedereingliederung der Klienten in die Gesellschaft.

Die Rehabilitation findet im medizinischen, sozialen und auch im berufsbezogenen Bereich statt. Der zugrundeliegende Ansatz ist der einer gemeindenahen, personenzentrierten, rehabilitativen Versorgung psychisch erkrankter Menschen.

Die Maßnahme erstreckt sich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.

Wir bedanken uns bei den Förderern des Machabäerhauses:
Kämpgen-Stiftung Stiftung Wohlfahrtspflege NRW Aktion Mensch
Machabäerhaus
Medizinische und soziale
Rehabilitation für junge Erwachsene
Köln-Ehrenfeld
Leitung
Freitagscafé